Speck-Spaghetti

Eine kurze Vorgeschichte: Ich erlebe zurzeit meinen persönlichen Frühling in der Küche. Wie sich das auswirkt? Ich blühe auf, ich tanke auf,  ich stehe endlich wieder selbst in der Küche  und das freut mich! 🙂 Dankeschön an dieser Stelle an K., der mich heute liebevoll an mein Rezeptoire erinnert hat. Weiter geht’s darum mit neuen Rezepten…

Die Küche von K. hält heute ein grandioses Sammelsurium von Restposten für mich bereit: Spaghetti, Rahm, Speck, Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenpüree und Pelatti

Ran an den Speck!

Zuerst schneide ich den Bratspeck in feine Streifen, den Chnobli und die Zwiebel in kleine Würfel. Dann gebe ich alles in eine Bratpfanne und dünste dies (ohne Zugabe von Fett) bis die Zwiebeln glasig und der Speck leicht geröstet sind. Im Anschluss gebe ich ca. 1 TL Rohzucker, je eine Prise Paprika und Curry dazu und vermische dies gut. Dann tomatisiere ich das Ganze mit 3 EL Tomatenpüree und lasse es noch einmal kurz anrösten. Nun wird die Hitze reduziert und die Pelatti (Tomatenwürfali) hinzugegeben. Nach einigen Minuten köcheln, schalte ich die Hitze komplett ab und gebe etwas Rahm und getrockneten Thymian aus dem eigenen Garten hinzu. Natürlich passen auch Oregano oder Basilikum gut, mach‘ was Dir gefällt und schmeckt. 😉

Spaghetti anrichten, mit Sauce beträufeln und mit Käse garnieren – En Guata!

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. tantiiiii sagt:

    hoi liabi
    K. sei Dank gelll

    guati zyt und bis bald
    Salûds😘

    Sa

    1. CuliNatalie sagt:

      😉 Mängmol bruucht’s en Schupf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.