Bärlauch und Tomate

Ich liebe ihn, Bärlauch. Für alle, die ihn auch mögen, hab‘ ich hier mein super schnelles Rezept für ein Bärlauch-Pesto notiert. Alle, die ihn weniger gern mögen, dürfen trotzdem weiter lesen. Weiter unten gibt’s nämlich mein Rezept für eine leckere Tomatensuppe zu jeder Saison. 😉

Was Du für ein Glas voll Pesto brauchst resp. tun musst:
_Ab in Wald für „a Hampfla“ Bärlauch*
_8 knackti Baumnüss
_2 Priisa grobs Meersalz
_halb/halb Rapsöl, Olivaöl soviel wia’s bruucht
_ca. 30 g Parmigiano oder Sbrinz

*i nima eher jüngeri, fiineri Blätter, dia grossa chönd eher bitter schmegga

was Du für die suppe brauchst:
_1 TL Kokosfett
_1 Zwiebla
_2 Büchsa Pelatti (oder no besser frischi Schwizer Bio-Rispatomata, je noch Saison)
_1 EL Tomatapüree
_Salz und Pfeffer us da Mühli
_a hochwertigs Olivaöl
_2 EL Crème fraiche

Da Bärlauch wäscha, grob schniida und zäma mit allna reschtlicha Zuatata mixa/püriara. Soviel Öl drii wia nötig, sodass s’Pesto a crèmigi-flüssigi Konsistenz het. In a läärs Konfiglas o.ä. abfülla. S’Pesto hebt im Chüahlschrank guat 3-4 Wucha.

Für’d Suppa d’Zwiebla grob würfla und im heissa Kokosfett adünschta. Denn dPelatti drii, Tomatapü dazua und püriara. Liacht chöchla lo und guat rüahra. Mit Salz und Pfeffer abschmegga und d’Crème fraiche drii. Nomol churz mixa und ab in vorgwärmta Suppateller!

Bärlauchpesto und Olivaöl drüber träufla und eifach gnüssa.

En Guata!

Zu weiteren Low Carb-Rezepten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.