Mandelmakrönli

Zum Glück sind sind Makrönli so schnell gemacht! Kaum habe ich mich meinem „Gluscht“ ergeben, beisse ich auch schon in ein frisch gebackenes Mandelmakrönli rein. Mmm – Freude herrscht! 😉 Da ich zurzeit keine geriebenen Haselnüsse daheim hab‘, habe ich improvisiert, wie ich es meistens und ja auch sooo gerne tu‘. In Anlehnung an ein tolles Rezept von swissmilk.ch habe ich folgendes gemacht:

_1.5 Eiweisse (Freiland, vom Nachbars-Hof)
_1 Prise Salz
_50 g feiner Rohzucker
_150 g geriebene Mandeln (mit Schale)
_1 Prise Zimt
_5 Tropfen Bittermandelaroma

Etwas Vorbereitung damit’s noch schneller geht: Den Ofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Das Eiweiss mit Salz steif schlagen, die Hälfte des Zuckers dazugeben und nochmals aufschlagen bis die Masse glänzt. Die 2. Hälfte des Zuckers und die Mandeln dazugeben und mit einem Spachtel gut unterheben. Dann etwas Zimt und Aroma hinzu (natürlich nur wenn es Dir schmeckt) und den Teig gut mischen. Mit einem Kafilöffel kleine Häufchen machen und auf das Backpapier legen. Achte auf genügend Abstand, denn Du hast Eiweiss darunter gezogen (das geht bekanntlich in die Höhe und Breite). 😉 Das Ganze geht nun für 7-10 Minuten in den Ofen und die Mandelmakrönli können danach – sobald sie nur noch lauwarm sind – sofort genossen werden. Mmmm! 🙂

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Tamara sagt:

    mmmmmhh uf dia han i gad au uu gluscht. Muen i gad mol usprobiere 🙂

    1. CuliNatalie sagt:

      Hoi liabi Tamara, super, das freut mi! A Foti vom Resultat wird scho sehnlichscht erwartet. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.